CLOSE

GESCHICHTE

Die Kornhausmesse gehört einfach zu Burgdorf, wie das stolze Schloss und die mächteinen Gisnauflüe. Einem früheren Pressebericht entnehmen wir:

In den ersten Jahren nach dem zweiten Weltkrieg war es recht still geworden im Kornhausquartier. In den alten Gassen mit den holprigen Pflästerungen das Geschäftsleben ruhig und einsam. Das Kornhausquartier, welchem in früheren Jahren eine grosse Bedeutung zukam, führte während längerer Zeit - zu Unrecht - ein Schattendasein. Dies veranlasste die aufstrebende Geschäftswelt, sich zusammenzuschliessen, um die Bevölkerung unserer Stadt und der Umgebung von Burgdorf mit gemeinsamen Kräften von der Leistungsfähigkeit der ansässigen Geschäftsinhaber zu überzeugen. Zu dieser Zeit versuchte der Gemeinderat auf verschiedene Weise aufklärend und anregend mit einem Zirkularschreiben an den Wirteverein, die politischen Parteien, behördliche, wirtschaftliche und politische Instanzen und Organisationen dahin zu wirken, dass der erfreulichen wirtschaftlichen und verkehrspolitischen Entwicklung unserer Stadt eine Anpassung folgen sollte. Interessengemeinschaft für das Kornhausquartier nennt sich die Organisation, die durch initiative Geschäftsinhaber an deren Spitze Hans Wüthrich (Wirt zum Scharfen Ecken) gegründet wurde. Hauptziel der Gemeinschaft ist es, unsere Mitbürger in vermehrtem Masse auf unsere zwar nicht modernen, aber doch leistungsfähigen Geschäftsbetrieb aufmerksam zu machen. Mit tatkräftiger Unterstützung des damals neu gewählten Stadtratspräsident Walter Baumann, Carrossier, wurde die erste Kornhausmesse am 9. und 10. September 1950 ins Leben gerufen. Im Bericht über die erste Messe wurde geschrieben "Ganz Burgdorf pilgert zur Kornhausmesse". Im altehrwürdigen Stadtteil, wo mit Besorgnis eine Art entwicklungsbedingte wirtschaftliche Schwindsucht feststellen drohte, sind neue Lebenskräfte zugeführt worden. Ein wahrer Marktbetrieb mit Volksfest hatte sich entwickelt. Der Gedanke in dieser Form zu werben hat auch kräftig eingeschlagen. Es war eine wohlgelungene Tat gewerblicher Selbsthilfe mit freudiger Anteilnahme, der verdiente Anteilnahme gezollt sei.

Zielsetzungen

Der Verein bezweckt, die Kornhausmesse wieder zu einem regional bedeutenden jährlichen Anlass Burgdorfs von hoher Qualität zu entwickeln, der alle Altersgruppen verschiedenster Bevölkerungsschichten anzuziehen und zu erfreuen vermag.

MITGLIEDSCHAFT

Als Mitglied ist jede natürliche Person, juristische Person oder öffentlichrechtliche Körperschaft willkommen.

AUFGABEN

  • Anwerbung von Mitgliedern, welche die Idee der Kornhausmesse unterstützen und weitertragen wollen
  • Unterstützung eines schlagkräftigen Organisationskomitees zur Durchführung der Kornhausmesse
  • Regelmässige Information der Öffentlichkeit, Politik und Verwaltung
  • Absichern der finanziellen Selbständigkeit der Kornhausmesse
  • Regelmässige Information des Vorstands Pro Burgdorf
  • Vereinsgeschäfte gemäss Statuten

ORGANISATION

Neben den Vereinsorganen gemäss Statuten ist das Organisationskomitee für die Durchführung der Messe gemäss den vom Vorstand vorgeschriebenen Zielen zuständig. Die Mitglieder des OK sind ebenfalls Vereinsmitglieder. Das Kernteam des OK bildet mit dem Vertreter von Pro Burgdorf den Vereinsvorstand.

MITTEL

Die Mittel des Vereins werden aufgebracht durch Mitgleiderbeiträge, Sponsoren, Vermögenserträge, Geschenke und andere Zuwendungen. Der Verein strebt keinen Gewinn an. Jede Durchführung der Messe muss selbsttragend budgetiert werden. Überschüsse werden als Reserve für künftige Austragungen angelegt.